Startseite
Geschichte
Galerie I Sammelalben
Galerie II Sammelalben
Galerie III Kaufmannsbilder
Börse Hofheim
Literatur und Links
Gästebuch
Impressum
 
   
 

Hier sehen Sie eine Auswahl schöner und interessanter Kaufmannsbilder-serien. Soweit meine Zeit es erlaubt, wird diese Galerie - ebenso wie die vorherigen - erweitert. Es lohnt sich also, hin und wieder vorbeizuschaun !





"Clown-Serie" der Firma Bethge & Jordan in Magdeburg. Geschätztes Ausgabejahr um 1905. Die einheitliche Bildrückseite wirbt für das Produkt bzw. den Hersteller. Originalgröße der Bilder ist 6,5 x 11 cm.







Zwei Kaufmannsbilder der Dresdener Firma Lobeck & Co im ungewöhnlichen Format   5,5 x 8,5 cm (Lieblingsmotive meiner Frau).


Einzelbild von Dommerich`s Anker-Cichorien Fabrik.


Die Bildrückseite
konnte als Rechnung verwendet werden.



Originalgröße dieses Bildes:       8,5 x 11,5 cm

Mit viel Glück findet man Bilder, die tatsächlich als Rechnungzettel dienten und dadurch auch genau zu datieren sind (siehe Besipiel).

Dieses Kaufmannsbild wurde als Rechnung benutzt.           

Am 12. März 1910 hat Alwin (?) Huber für 5 Kreuzer und 10 Heller 30 Flaschen Bier bei der Niederlassung der Firma Franz J. Hentschel erworben. Ein seltenes Dokument.




Eine ebenso schöne wie seltene Kaufmannsbilderserie der Wurzener Kunst-mühlenwerke & Biscuitfabriken vorm. F. Krietsch, Wurzen, "Der Engelein Tagewerk".

Die Firma Johann Gottlieb Hauswaldt in Magdeburg hat eine ganze Reihe qualitativ hochwertiger Kaufmannsbilderserien ausgegeben, von denen ich hier einige zeigen möchte:


"Post Serie" mit Werbung für die bekannteste Marke der Firma Hauswaldt, dem beliebten Kaiser-Otto-Kaffee.


Humoristische Auseinander-setzung mit einer neuen Sorte Mensch, dem Autofahrer in der Serie "Autlerfreuden". Die Produkt-werbung ist hier lediglich auf der Rückseite vorhanden, obwohl die Druckerei auf der Bildseite ein Schriftfeld vorgesehen hat.


"Märchen Serie" und daran anschließend die Bilder 7 bis 12 der "Schmetterlings-Serie" II. Auf den Bildern 1 bis 6 ("Schmetterlings-Serie" I ) werden einheimische Tagfalter gezeigt (hier nicht abgebildet).




Auch die durch ihre Steinbaukästen (die Bausteine sind eigentlich eine Erfindung der Brüder Lilienthal !) seinerzeit weltbekannte Firma F.Ad.Richter in Rudolstadt hat eine ganze Reihe von Kaufmannsbilderserien ausgegeben. Beispielhaft hier die gesuchte "Ballon-Serie".





Otto Rüger, Kakao und Schokoladenfabrik, Dresden und Bodenbach, Serie "Flugzeuge im Felde".


 


Werner Breuer Kaffee-Zusätze, Köln am Rhein, Serie "Exotische Schön-heiten". Bilder der Firma Breuer sind leider nur selten zu finden.





Der Offenbacher Seifenhersteller Kappus gab Kaufmannsbilder in Dreier-Serien aus. Kappus-Seifen gibt es heute noch, Sammelbilder als Zugabe leider nicht mehr. Hier die Serie "Chinesisches Volksleben".



"Die Sinne" von Knorr, eine ungewöhnliche und seltene Kaufmannsbilderserie aus der Zeit des Jugendstils.





Sehr beliebt waren zur damaligen Zeit die sogenannten "Genrebilder", vor allem Darstellungen aus den Bereichen Galanterie, Kinder und Tierleben. Hier beispielhaft einige Bilder der Firma Schlumberger. Leider sind solche Bilder mangels geeigneter Kennzeichnung fast nie bestimmten Serien zuzuordnen.




               Ansicht der Bildrückseiten mit der Produktwerbung


   

           Serie "Lustige Tierbilder" der Firma Sprengel, um 1900.        








Der Langener Cognac-Hersteller Georg Scherer & Co warb mit dieser schönen Serie für seine Produkte. Offensichtlich erfreute sich der Cognac auch bei der Belegschaft großer Beliebtheit. 



Die Firma Heinrich Franck Söhne in Ludwigsburg betrieb sehr umfangreiche Bilderwerbung. Dazu hier beispielhaft eine frühe und seltene Werbeserie sowie die nur aus vier Bildern bestehende Serie "Wilhelm Tell".




Zigarettenhersteller warben nur in Ausnahmefällen mit Kaufmannsbildern. Hier die schöne Serie "Waldscenen" der Zigarettenfabrik Jasmatzi, Dresden.








Die Firma Milchmädchen ist durch eine Reihe hochwertiger und interessanter Kaufmannsbilderserien bei Sammlern sehr beliebt. Als Beispiel hier die Serie   "Flugmaschinen der Zukunft".





Eine Besonderheit weist die nachfolgende Serie von Kalodont auf. Die Bilder dienten als Malvorlagen.





Die vorgesehene Benutzung als Malvorlage dürfte die Lebensdauer dieser Bilder drastisch verkürzt haben.


Neben der weltbekannten Compagnie Liebig gab es auch andere Fleischextrakt-hersteller, die mit Reklamebildern Werbung betrieben. So auch die belgische Firma Cibils, die auch etwa 30 deutschsprachige Serien herausgegeben hat.






                                       Hier die schöne Serie Münchhausen


Eine besondere Bilderserie wurde vom Schokoladenhersteller Hartwig & Vogel
noch vor dem 1. Weltkrieg ausgegeben: Das Kriegsspiel zum Aufstellen
Diese Serie umfasst mindestens 68 Bilder.
Dabei handelt es sich um Klappbilder, die an den vorgestanzten Konturen
zum Spielen hochgeklappt werden sollten.
Von den Bildern dieser Serie sind nur wenige Exemplare bekannt !








Hinweis: Ich zahle für jedes mir fehlende Bild dieser Serie 20 €








 

 











     






                                              










      Galerie III Kaufmannsbilder zum Anfang der Seite                                 

      Galerie I Sammelalben

      Galerie II Sammelalben